Hochschule Rosenheim

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Rosenheim bietet ein breites Spektrum an Studienmöglichkeiten. In 17 Studiengängen der 7 Fakultäten in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Gestaltung studieren derzeit knapp 4.000 Studenten aus der Region und der ganzen Welt.

Weiterbildungsangebot der Hochschule Rosenheim:

Holzbau für Architekten
Im März 2007 startete die Hochschule Rosenheim mit einem berufsbegleitenden Masterstudium für Architekten und Innenarchitekten. Zukünftig werden an der Hochschule Rosenheim auch Architekten mit den vielfältigen Möglichkeiten des modernen, ökologisch wertvollen Holzbaus vertraut gemacht.

„MBA Management and Führungskompetenz“
Mit Unterstützung namhafter Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Rosenheim bietet die Hochschule sehr erfolgreich das Weiterbildungsmodul „Führungskompetenz für den Mittelstand“ an. Dahinter verbirgt sich ein Ausbildungsprogramm zur Vermittlung von Führungskompetenz vor allem für Ingenieure, welche zukünftig Führungsaufgaben wahrnehmen sollen.
In Erweiterung dieses Moduls können angehende Führungskräfte einen MBA erwerben. Das Teilzeitstudium wird nebenberuflich in Wochenend- und Blockveranstaltungen angeboten.

Studienrichtung „Management in der Gesundheitswirtschaft“
Ab dem Wintersemester 2007/08 können Studierende der Betriebswirtschaft nach mindestens zwei Semestern in die neue Bachelor-Studienrichtung „Management in der Gesundheitswirtschaft“ eintreten. Diese bereitet Studierende auf die Übernahme von Führungsaufgaben in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft, insbesondere von Krankenhäusern und von Institutionen der Prävention und Nachsorge vor und wird von regionalen Institutionen der Gesundheitsbranche unterstützt. Zur Optimierung der Lehre wird von den Schön-Kliniken eine Stiftungsprofessur gesponsert.

Studiengang „Wirtschaftsinformatik“
Im Herbst 2008 startet an der Hochschule Rosenheim der Studiengang Wirtschaftsinformatik, in dem Studierende ein solides Grundwissen in Betriebswirtschaft und Informatik erhalten und sich dann spezialisieren können. Die Nachfrage nach Wirtschaftsinformatikern ist enorm und so gibt es schon heute Anfragen von großen Unternehmen wie Accenture oder Microsoft, ab wann die neuen Studenten anfangen können. Vom Controller über den Berater für IT-Systeme bis zum Programmierer von betrieblichen Anwendungen reicht das breite Berufsfeld. Im Herbst 2008 werden 30 Studenten aufgenommen.

Hochschule Dual
Die bayerischen Hochschulen wollen in den kommenden Jahren das duale Studienangebot verstärkt ausbauen und eine Kombination von Lehre und Studium anbieten. Ziel ist es die Kooperationen zwischen Hochschulen und Wirtschaft weiter zu vertiefen und Theorie und Praxis noch enger miteinander zu verzahnen. Somit können die Studierenden neben der Abschlussprüfung im Ausbildungsbetrieb auch noch einen Hochschulabschluss erwerben.

Offene Hochschule
Wer sich auf Hochschulniveau weiterbilden möchte, für den ist das Programm „Offene Hochschule“ der Hochschule Rosenheim genau das richtige Angebot. Jeder kann sich als Gasthörer in ausgewählte Vorlesungen einschreiben. Besondere Voraussetzungen hinsichtlich der Vorbildung sind dabei nicht zu erfüllen.
Die Hochschule steht damit allen offen, die ein Interesse an Weiterbildung haben, sei es zur Ergänzung der beruflichen Qualifikation oder für private Zwecke. Gegen eine geringe Gebühr stehen fast sechzig verschiedene Vorlesungen aus den unterschiedlichsten Fakultäten zur Wahl. Schwerpunkte bilden betriebswirtschaftliche Themen, Veranstaltungen zur Persönlichkeitsbildung sowie die Vermittlung von Fachwissen aus Innenarchitektur, Holztechnik, Informatik und Technik. Der für das Programm verantwortliche Vizepräsident der Hochschule, Prof. Dr. Hartmut Ernst bringt es auf den Punkt: „Bildung hat Zukunft“. Er betont, dass wegen der immer kürzer werdenden Halbwertszeiten notwendiger Fertigkeiten die Hochschule den permanenten Wissenstransfer zur gesamten Bevölkerung als wichtigen Teil ihres Auftrags sehe.
Die Gasthörer erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme an ihrer Fortbildungsveranstaltung und sie können – natürlich freiwillig – auch an den Prüfungen teilnehmen. Diese können sogar in einem eventuell später aufgenommenen einschlägigen Studium anerkannt werden. Darüber hinaus haben die Gasthörer wie die regulären Studierenden Zugang zur Hochschul-Infrastruktur wie Mensa, Bibliothek und Rechenzentrum.

Voraussetzungen: Voraussetzung für ein grundständiges Studium ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife.
In einzelnen Studiengängen ist ein Vorpraktikum nötig.
Ein freiwilliges 6-wöchiges Vorpraktikum im jeweiligen Bereich kann auf das im Studium erforderliche Grundpraktikum angerechnet werden.
Gleiches gilt für Studienanfänger mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im jeweiligen Bereich bzw. einer mindestens einjährigen Tätigkeit im jeweiligen Bereich. Ggf. kann diesen Bewerbern sogar das gesamte Grundpraktikum erlassen werden.
Für außerbayerische Hochschulzugangsberechtigungen und ausländische Bewerber bestehen Sonderregelungen, welche im Studienamt der Hochschule (Tel. +49 8031 805-155 / -156) erfragt werden können bzw. im Internet unter der Adresse www.fh-rosenheim.de/stud einsehbar sind.

Bewerbungsfristen:
Die Bewerbungen für das jeweilige Wintersemester finden online über unsere Internetseite zwischen dem 1.Mai und dem 15. Juni eines jeden Jahres statt. Schulzeugnisse können bis zum 27. Juli nachgereicht werden. 

Dauer:
Bachelor-Studiengänge 7 Semester,
Master-Studiengänge 3 Semester
Studienfächer: Fakultäten der Hochschule Rosenheim:
Fakultät für Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften (kein Studiengang)
Fakultät für Betriebswirtschaft (Studiengang Betriebswirschaft, Studienrichtung Management in der Gesundheitswirtschaft)
Fakultät für Holztechnik (Studiengänge Holztechnik, Innenausbau, Holzbau und Ausbau)
Fakultät für Informatik (Studiengänge Informatik, Wirtschaftsinformatik)
Fakultät für Innenarchitektur (Studiengang Innenarchitektur)
Fakultät für Ingenieurwissenschaften KPE (Studiengänge Kunststofftechnik, Produktionstechnik, Elektro- und Informationstechnik)
Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen (Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen) 

Abschluss:
Die Hochschule Rosenheim bietet die neuen akademischen Grade „Bachelor of Engineering“, „Bachelor of Science“ und „Bachelor of Arts“ an. Darüber hinaus bietet die Hochschule postgraduale Master-Studiengänge an, die nach zusätzlichen drei Semestern mit den international anerkannten Abschlüssen „Master of Engineering, -Science and -Arts“ abgeschlossen werden können.

Internationalität:

Die internationale Ausrichtung des Lehrprogramms ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal der Ausbildung, welches die Hochschule ihren heimischen Studierenden wie ihren Gästen aus aller Welt mit auf den Weg geben will. Viele Studenten verbringen einen Teil ihres Studiums im Ausland um somit die interkulturelle Kompetenz zu stärken und ein Netzwerk aufzubauen. Durch internationale Gastdozenten wird das Studienangebot bereichert und stärkt die internationalen Beziehungen der Fachhochschule. Mit ihren rund 70 Hochschulkooperationen weltweit trägt die Hochschule Rosenheim der wachsenden Globalisierung Rechnung.

Link zur Hochschule: www.fh-rosenheim.de

 

      Hochschule für angewandte Wissenschaften
      Fachhochschule Rosenheim

University of Applied Sciences
Hochschulstr.1
83024 Rosenheim
Tel: +49 8031 805-0
Fax: +49 8031 805-105
www.fh-rosenheim.de
info@fh-rosenheim.de

Präsident: Prof. Dr. Alfred Leidig
Kanzler: RD Oliver Heller

 

NEWS UND PRESSE

Momentan sind keine Projektstände verfügbar.
Zum News- und Pressearchiv

VERANSTALTUNGEN

Momentan sind keine Veranstaltungen vorhanden.
Zum Veranstaltungsarchiv
 
Gefördert von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Regionalfonds im
Rahmen der Gemeinschaftsinitiative INTERREG IV A