Unternehmenssuche
Unternehmenslogin

Veranstaltungsarchiv

04. Mai 2010, Haus der Begegnung, Innsbruck, 17:00 Uhr
Informationssicherheit als kooperative Aufgabe



Medien sind überfüllt mit Schlagworten zum Thema Informations¬sicherheit! Neben verschiedenen Normen und formalisierten Standards gibt es eine Reihe von empfohlenen Maßnahmen, um Informationssicherheit zu erreichen.
Im Zuge der Veranstaltung werden Grundlagen der Informationssicherheit und vorläufige Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt Collaborative Security Management (COSEMA) präsentiert. In diesem Projekt steht die Herausforderung im Mittelpunkt, Rahmenwerk, Konzept und ein proto-typisches Werkzeug zu einem verteilten Sicherheits¬management¬system (ISMS) im Unternehmen zustande zu bringen.
 

Datum: 04.05.2010

Zeit: 17:00 Uhr

Ort: Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Download: Programm/Einladung

 

Programminhalt

17:00 Uhr Begrüßung
                 Mag. Ute Putz (Tiroler Zukunftsstiftung)

17:05 Uhr Ganzheitliches Informationssicherheitsmanagement
                 Dr. Margareth Stoll (Universität Innsbruck)

17:45 Uhr Informationssicherheit als Managementaufgabe
                 Dr. Karl Manfredi (Brennercom AG)
                 Mag. Christian Braito (Brennercom Tirol GmbH)

18:25 Uhr Pause

18:45 Uhr Vorstellung der Projektpartner
                 Prof. Ruth Breu (Universität Innsbruck)
                 Mag. DI Daniel Bachlechner (Universität Innsbruck)

19:00 Uhr Vorläufige Ergebnisse des COSEMA-Projektes
                 Prof. Ruth Breu (Universität Innsbruck)

19:30 Uhr Get together
 

 

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis spätestens 28. April online unter www.zukunftsstiftung.at/is gebeten.
 

Die Veranstaltung ist kostenlos. Parkmöglichkeiten sind in der näheren Umgebung vorhanden.


Zur Übersicht aller aktueller Meldungen

NEWS UND PRESSE

Momentan sind keine Projektstände verfügbar.
Zum News- und Pressearchiv

VERANSTALTUNGEN

Momentan sind keine Veranstaltungen vorhanden.
Zum Veranstaltungsarchiv
 
Gefördert von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Regionalfonds im
Rahmen der Gemeinschaftsinitiative INTERREG IV A