Unternehmenssuche
Unternehmenslogin

Veranstaltungsarchiv

08. Februar 2010, Rosenheim , 8.30 Uhr
ROSIK Business Breakfast

Lost in Cyberspace - nicht mehr lange? Zukunftstechnologie Geoinformatik

Immer mehr Geräte des täglichen Lebens wissen, wo sie sind und was in ihrer Umgebung ist (z.B. Navigationssysteme, Handys, PGAs). Die universelle räumliche Verortung von online - Diensten wird häufig als einer der Megatrends der Zehner-Jahre genannt. Einerseits werden wir am Computer and am Handy mit Alltags-Diensten auf Basis von Karten bzw. Standorten konfrontiert (‚geosoziale Netzwerke‘), andererseits setzen auch der öffentliche Sektor und die Wirtschaft verstärkt auf 'Location Based Services'. Prof. Dr. Josef Strobl, Leiter des Zentrums für Geoinformatik der Universität Salzburg, stellt in seiner Präsentation kurz einige technische Grundlagen vor und bringt anschließend Beispiele aus Logistik, Sicherheit, Tourismus und Gesundheitswesen als Einstiegspunkte in eine Diskussion über eine zukünftige 'Geoinformationsgesellschaft'.

Wir laden Sie zu einem frisch gerösteten Dinzler Café und Croissants in die Kunstmühle Rosenheim ein. So starten Sie mit einem gemütlichen Frühstück in die Arbeitswoche und erfahren gleichzeitig aus berufenem Munde Wissenswertes über eines der derzeit brennendsten Technologiethemen.

Referat: Prof.Dr. Josef Strobl, Leiter des Zentrums für Geoinformatik, Universität Salzburg
Termin: Montag, 8. Februar 2010
Beginn: 8.30 Uhr, Get Together bei Café und Croissants
Vortrag: 9.00 Uhr – 10.00 Uhr; im Anschluss Möglichkeit zur Diskussion
Ort: Café Dinzler, Kunstmühle Rosenheim, Kunstmühlstraße 12
 

 

Anmeldung:

Die Teilnahme ist auf rund 70 Personen beschränkt, melden Sie sich bitte umgehend per Email an. Sehr gerne können Sie die Einladung an interessierte Kunden weitergeben. Die Veranstaltung ist kostenlos.


Zur Übersicht aller aktueller Meldungen

NEWS UND PRESSE

Momentan sind keine Projektstände verfügbar.
Zum News- und Pressearchiv

VERANSTALTUNGEN

Momentan sind keine Veranstaltungen vorhanden.
Zum Veranstaltungsarchiv
 
Gefördert von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Regionalfonds im
Rahmen der Gemeinschaftsinitiative INTERREG IV A