Unternehmenssuche
Unternehmenslogin

Veranstaltungsarchiv

30. Juni 2009, Innsbruck
Mobile computing - Aspekte der Arbeitsweise von heute und morgen

Eine clusterübergreifende Veranstaltung im Zeichen mobiler Technologien.

Handy und Notebook machen Sie mobil und erlauben Ihnen immer und überall im Büro zu sein? Grenzen sind keine Grenzen mehr? Kunden und Mitarbeiter sind immer erreichbar?
So wird schon lange die technologische Zukunft prophezeit. Eine Zukunft, die bis jetzt aber nur in Ansätzen Wirklichkeit geworden ist. Drei Experten berichten über aktuelle Technologien und zeigen Ihnen wie sich unsere Arbeitsweise in den nächsten Jahren verändern wird!
 

Datum: Dienstag, 30. Juni 2009

Zeit: 16:00 –19:00 Uhr

Ort: Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

 

Programm:

16:00 Uhr Begrüßung
Mag. Ute Putz
Bereichsleiterin Kompetenzfeldentwicklung
Tiroler Zukunftsstiftung

16:05 Uhr Mobile Computing: The future at your fingertips
Prof. Dr. Günter Specht
Institut für Informatik, Universität Innsbruck

16:45 Uhr Motorola Enterprise Mobility – Machen Sie Ihre Mitarbeiter mobil!
Philipp Länger
Regional Sales Manager, SYMBOL Technologies GmbH

17:30 Uhr Bedrohungen und Schutzmaßnahmen beim Einsatz von mobilen Endgeräten
DI (fh) Thomas Kerbl
Security Consultant, SEC Consult Unternehmensberatung GmbH
 

Download:

Einladung (pdf)

 

Anmeldung: Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung bis spätestens 23.6.2009 online unter www.zukunftsstiftung.at/mobilecomputing oder via Faxanmeldeformular wird gebeten.

 

Kontakt:

Mag. Gabriela Waldhart
Projektmanagerin (jun.) Informationstechnologien

Tiroler Zukunftsstiftung
Kaiserjägerstraße 4a
6020 Innsbruck
AUSTRIA

Tel +43.512.576262.39
Email: gabriela.waldhart@zukunftsstiftung.at

 


Zur Übersicht aller aktueller Meldungen

NEWS UND PRESSE

Momentan sind keine Projektstände verfügbar.
Zum News- und Pressearchiv

VERANSTALTUNGEN

Momentan sind keine Veranstaltungen vorhanden.
Zum Veranstaltungsarchiv
 
Gefördert von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Regionalfonds im
Rahmen der Gemeinschaftsinitiative INTERREG IV A